Kein Respekt vor großen Künstler? Weit gefehlt, Otto verehrt Dick & Doof und Charlie Chaplin.
Quelle: Elke Walford/© Hamburger Kunsthalle / bpk
Kunst-Experiment: Wenn die Kunst im Auge des Betrachters liegt

Wenn du nicht fallen willst, komm zu mir.

 

Emotional steckst du in einer Sackgasse. Als würdest du auf der Klippe stehen. Es gibt kein zurück, aber nach vorne ist auch keine Option. Es ist viel zu gefährlich von den Klippen zu stürzen.

Du weißt einfach keine gute Lösung.

Wenn es für scheinbar keinen Ausweg gibt, kann ich dir helfen. Es gibt immer Alternativen, es gibt immer mehrere Wege – ich unterstütze dich dabei, den richtigen Weg für dich zu finden.

Zum Beispiel wäre eine Möglichkeit sicher, kontrolliert und elegant zu springen.

Das macht natürlich erstmal Angst.

Deshalb würden wir gemeinsam intensiv trainieren und einen ordentlichen Plan für deinen Sprung erarbeiten. Schritt für Schritt, in deinem Tempo bereiten wir uns auf deinen großen Sprung vor. Denn ich weiß: Du kannst springen!

Und wenn du am Ende darauf zurückblickst, wirst du dir denken:
Ach, das war doch eigentlich ganz einfach. Das hat sich definitiv gelohnt. Mein Leben hat sich nach dem Sprung total verbessert!

Um es in einem Satz zusammenzufassen: Ich helfe dir dabei Krisen zu überwinden und dein Selbstwertgefühl zu stärken.

Du bist in so einer Situation? Dann melde dich bei mir für ein Vintage Action Figure HASBRO WWF - Mr. Perfect MISB MOC NEW GIG

Hitlers Schlachtschiff
Hamburger Kunsthalle rutscht tief in die roten Zahlen
von einem Fehlbetrag in Höhe von 673.000 Euro ausgegangen
Der Ottifant ist die wohl berühmtestes zeichnerische Erfindung des Komikers.
Hamburg: Millionenloch – Kunsthalle tiefer im Minus als erwartet - WELT

Hinter der Angst geht das Leben erst richtig los!

Bin ich eigentlich wahnsinnig? Warum tue ich das, und zahl auch noch Geld dafür? Ich stehe in der Schlange für das krasseste Fahrgeschäft auf der Wiesn.

Noch vor zwei Tagen hab ich gesagt: Wer da drauf geht, hat nicht alle Tassen im Schrank. Und jetzt steh ich selbst hier. Ich hab Schweißausbrüche, mein Puls pocht am ganzen Körper und mein Herz schlägt wie verrückt.

Als sie mich festschnallen, will ich nur noch

weglaufen. Aber jetzt ist es zu spät. Es geht los. Erst langsam, dann immer schneller, immer höher.

Meine Herren, war das gut. Ich meine, so richtig, richtig gut! Ganz großes Kino. Phantastisch. Mit Abstand das beste Fahrgeschäft, was ich jemals gefahren bin.

Und in diesem Moment denke ich mir: Hinter der Angst geht’s erst richtig los.

Angst ist unsere wichtigste Überlebensstrategie. Ohne Angst könnte es sehr blöd werden, wenn wir in Kanada einem Bär übern Weg laufen. Oder vollkommen angstfrei über die Autobahn laufen – in der Rush hour versteht sich.

Aber leider schlagen wir uns mit vielen Ängsten rum, die nicht zu unserer Sicherheit dienen sondern unser Leben blockieren und uns Lebensfreude rauben.

Wenn wir diese Ängste bearbeiten, klären und integrieren können, dann eröffnet sich plötzlich eine ganz neue Welt. Eine Welt voller Freude, Leichtigkeit und Lebendigkeit.

Und wie das konkret in einer gemeinsamen Arbeit aussehen kann, findest Du hier.

Die "Bismarck" läuft im Hamburger Hafen vom Stapel
Otto sucht sein Handy via Facebook und Twitter
FDP fordert freien Eintritt in staatlichen Museen

 

 

ein innovatives Ausstellungsformat
Hamburg: Millionenloch – Kunsthalle tiefer im Minus als erwartet - WELT
Den britischen und französischen Neubauten der späten 1930er-Jahre wie der „Strassbourg“ oder der
Quelle: Deutsches Historisches Museum, Berlin / A. Psille
Der Kurz-Link dieses Artikels lautet 164507808
Hamburger Kunsthalle rutscht tief in die roten Zahlen

Erfahre mehr über:

Vogtherr selbst, der im vergangenen Herbst von London in die Hansestadt
Der Ottifant ist die wohl berühmtestes zeichnerische Erfindung des Komikers.
Der Kurz-Link dieses Artikels lautet 158643610
Kein Respekt vor großen Künstler? Weit gefehlt, Otto verehrt Dick & Doof und Charlie Chaplin.
Angst ist die neue Religion
wertvolle, regelmäßige Tipps über innere Ruhe und Lebensfreude.
Otto im Atelier, das Foto zeigt den Künstler im Jahre 1970 am Anfang seiner Reise
Kunst-Experiment: Wenn die Kunst im Auge des Betrachters liegt
Der Kurz-Link dieses Artikels lautet 181524732
Die Laien besuchten das Depot und das Kupferstichkabinett.
Bahnhof Friedrichsruh
die Liebesgeschichte, die im Eismeer vor dem Wrack der „Titanic“ ertrinkt
Ausstellungen: Wie die Kunst des kritischen Konsums ins Museum kam
Christoph Martin Vogtherr, neuer Direktor der Hamburger Kunsthalle
Otto sucht sein Handy via Facebook und Twitter wie Du Dein Ziel durch professionelles Coaching erreichst
EAN: Nicht zutreffend
Playmobil Prinzessinenschloss 5142 ohne Zubehör ca. 3,7kg
die Liebesgeschichte, die im Eismeer vor dem Wrack der „Titanic“ ertrinkt
Schärfung des Profils und die Neustrukturierung der Sammlung

Das sagen meine Klienten und Workshop-Teilnehmer:

ein innovatives Ausstellungsformat

Ich habe lange überlegt, ob ich mir professionelle Hilfe hole, weil ich oft weinen musste und tieftraurig war. Ich wusste nicht wieso diese Gefühle aufkamen, nur, dass es mit meiner Familie zu tun hatte. Ich dachte immer, es ist ja nicht so schlimm und ich komme damit schon klar. Irgendwann hat mich diese Traurigkeit im Alltag wirklich eingeschränkt und ich bin zu Rosina gegangen. Die Arbeit hat mir unglaublich geholfen und mir viel Lebensqualität zurück gegeben. Ich bin Rosina sehr dankbar dafür, dass sie mir so toll helfen konnte und bin ganz und gar überzeugt von unserer gemeinsamen Arbeit und hätte früher zu ihr gehen sollen.

Simone G

Zu Beginn war es eine große Überwindung den ersten Termin zu vereinbaren. Ich habe mich aber gleich sehr wohl gefühlt. Alleine durch gezielte Fragestellungen von Rosina, kamen oft schon erste Erkenntnisse für mich zustande, und viele Dinge wurden mir klarer. Durch die therapeutische Arbeit konnte ich viele schwierige Situation für mich besser lösen.

Beatrice

An der gemeinsamen Arbeit hilft mir besonders, dass ich in jeder Stunde neues „Werkzeug“ an die Hand bekomme, welches ich beim Auftreten von Problemen oder Sorgen im Alltag anwenden kann. Ich fühle mich immer verstanden und ernst genommen, und mein Wohl steht zu jeder Zeit an erster Stelle.

Ute P.

Eine Gesprächstherapie zu beginnen hat von mir Mut erfordert und das Eingeständnis, dass ich in einer besonderen Lebenssituation professionelle Unterstützung benötige. Ich bin sehr dankbar, dass ich mit Rosina Geltinger einem Menschen begegnet bin, der mich in meinem persönlichen Entwicklungsprozess mit großem menschlichen Verständnis begleitet. Durch unsere gemeinsame Arbeit erhalte ich Unterstützung und Motivation, um mit Gelassenheit und Zuversicht die Herausforderungen des Alltags anzunehmen.

Heike B.

Bei Rosina Geltinger fühlte ich mich vom ersten Moment an in guten und richtigen Händen. Die Zusammenarbeit mit ihr geben mir Kraft, um in schwierigen Alltagssituationen (Job, Familie) leichter zurecht zu kommen und um belastende Ereignisse besser zu verstehen und zu verarbeiten.

Larissa R.

Rosina hat mir geholfen, Stabilität in mein Leben zu bringen, Zusammenhänge zu erkennen und meine Lebensqualität um ein Vielfaches zu erhöhen. Sie hört mir zu und geht immer auf mein „aktuelles Thema“ ein. Egal wie betrübt ich in eine Sitzung gehe, Rosina schafft es immer, dass ich mich hinterher gelöst und befreiter fühle. Mir gefällt, dass sie so ein breites Spektrum an „Arbeitstechniken“ hat, das heißt: Wenn man möchte, braucht man nicht nur reden, sondern darf z.B. in sich hinein spüren. Das ist eine wahnsinnig tolle Erfahrung!

Birte B.

Ich danke Rosina von ganzem Herzen, dass Sie in mir wieder das befreit hat, was mich als Mensch ausmacht. So gut habe ich mich schon sehr lange nicht mehr gefühlt.

Andrea L.
Katastrophenbilder: Sehen wir die Wirklichkeit als Kunst, ist alles gut
Ausstellungen: Wie die Kunst des kritischen Konsums ins Museum kam
Kunst-Experiment: Wenn die Kunst im Auge des Betrachters liegt
Quelle: Deutsches Historisches Museum, Berlin / A. Psille
Neues Depot für einen einzigartigen Foto-Schatz